Jungpflanze mit hängenden Blätter nach Gießvorgang

Jungpflanze, hängende Blattspitzen nach Gießvorgang :

Moin Leute, ich hab das erste kleine Problem. Ich habe gestern meine 2 Pflanzen gegossen. Eine von 2 hat nun hängende Blätter(Blattspitzen). Beide wurden identisch behandelt, nur eine zeigt das Problem.

Hier die Desfran, welche nun die Blattspitzen hängen lässt:


Hier die Glueberry OG, welche nur kurz nach dem Gießvorgang leicht schwere Blätter hatte aber sich nun wieder wohl fühlt:

Ich füge mal meine Aufzeichnungen mit an, dann brauch ich nicht so viel reden:


Oben Temperaturen, unten die Gießmenge. 800ml / Pflanze nach 5 Tagen ohne gießen.
Der Gießvorgang ist nun ca. 16 Stunden her. Gegossen würde über einen Zeitraum vom 1 Stunde, erst angegossen mit 50ml, dann 250ml, dann 250ml und dann nochmal 250ml.
Kann die wirklich überwässert sein? Freue mich über Ratschläge.

Grow-Angaben:

Stadium: Vegi Tag 12

Location: Indoor 60x60x180

Growmedium: Biobizz LightMix, keine PH Wert Anpassung. 3L Airpots

Dünger: Biobizz Grow das erste mal bei dem Gießvorgang.

Bewässerung: Leitungswasser

Strain: Glueberry OG und Desfran von DutchPassion

Beleuchtung: MarsHydro TS1000W

Belüftung: Umluft 24/7 an, Ablauft auch. LF Tag: 50% LF Nacht: 60%

Temperatur des Wassers? Bodentemperatur? Venti auf die Töpfe gerichtet?
Wasserwerte allgemein?

Optisch friert sie.

Temp. Wasser: Lauwarm. mit dem Finger gefühlt. Definitiv nicht kalt.
Bodentemp.: Kann ich leider nicht sagen, habe kein Thermometer um das zu messen
Venti auf Töpfe: Ja, Venti ist auf die Pflanzen ausgerichtet, somit auch auf die Töpfe.
Wasserwerte: PH Wert laut Stadtwerke: 7,67

Komisch ist ja, das bis zum Gießvorgang alles optimal war…

Schalte den mal komplett aus für die nächsten Stunden., falls er sich nicht so ausrichten lässt dass keine Luft zu den Töpfen kommt.

Fühle mit der Hand vorerst… Boden kalt oder angenehm warm?

Frisch aus der Leitung lauwarm… oder war das Wasser auf Raumtemperatur 24 Std gestanden und fühlte sich dann lauwarm an?

dH laut Stadtwerke? (dH=deutsche Härte)

1 Like

Die ist satt. Die Blätter werden sich bald wieder aufgerichtet haben.

1 Like

Wow, gerade gefühlt und erschrocken wie kalt die Erde ist. Das könnte es sein.
Ventilator ist jetzt ausgemacht. Um 12 Uhr beginnt die 6 Stunden Nachtphase, ich werd Ihn mal so in 3 Stunden wieder anmachen für ne Stunde.

Nochmal zum Wasser: Aus der Leitung Lauwarm bis warm und dann wurde direkt gegossen.
Angaben der Stadtwerke:
Kalium mg/l 3,13
Calcium mg/l 55,0
Magnesium mg/l 9,7
Gesamthärte °dH 9,9
Säurekapazität KS mmol/l 1,30

Danke schonmal für die Unterstützung! Das mit der Temp. der Erde könnte es echt sein.

Ist ja auch klar. Bläst die Luft direkt auf die Erde, verdunstet Feuchtigkeit= Verdunstungskälte entsteht.

“Editmeint” auf die Erde lasse ich 55mm Pc Lüfter blasen. Die sind kräftig genug um die Luft zu verwirbeln aber nicht stark genug, um Feuchtigkeit verdunsten zu lassen.

Dann werde ich den Ventilator in den nächsten Tagen mal umhängen, sodass er eher horizontal auf beide Pflanzen wirbelt und nicht leicht von oben.
Das könnte Abhilfe schaffen. PC Lüfter habe ich leider keine mehr, meinen letzten PC habe ich mit vor mehr als 12 Jahren gebaut :smiley:

Ich melde mich hier wieder falls keine Besserung auftritt. Danke euch!

richtig @Lowryder… Verdunstungskälte.

Genau das ist dein Problem… bzw das der Pflanze… lauwarm bis warm mit dem Finger gemessen, ist mit ziemlicher Sicherheit viel wärmer als du es einschätzen würdest…vermutlich um die 30°C… das ist das was man meist als lauwarm bezeichnet… das wäre deutlich mehr wie die Umgebungstemperatur… was somit für ein kurzfristiges Dampfdruckdefizit sorgte… Turgor schwach.

Durch die Ventis, in ihrer Ausrichtung, entstehende Verdunstungskälte hat es dir dann den Topf innerhalb kürzester Zeit wieder stark abgekühlt… dieses hin und her hat ihr zu schaffen gemacht.

Die restlichen Wasserwerte sind gut… damit lässt sich abeiten.

Sorg dafür dass deine Töpfe nicht auskühlen… vom Zeltboden Kälteentkoppeln mittels Styropor… sie sollte sich bis spätestens morgen (nicht heute) nach der Dunkelphase erholt haben…

1 Like

Noch was zum Wasser… Gießwasser sollte nicht über +20°C liegen. Grund= weil wärmeres Wasser nur noch schlecht Sauerstoff aufnehmen kann und es nicht lange gebunden hält. Das heißt, der im Wasser befindliche Sauerstoff gelangt erst gar nicht an die Wurzeln.

Da hast du dir einen Schmarrn angelesen… oder nur aus einem Blickwinkel betrachtet :wink:

Ginge es um die optimale Sauerstoffsättigung im Wasser, dann wären 0-1°C zu empfehlen… da besitzt Wasser die grösste Sauerstofftragkraft… bei 20°C besitzt Wasser in der Regel 9mg/l an O²… das ist immer noch die 3-fache Menge an benötigten Sauerstoff im Wasser… ab 28°C aufwärts wäre der pflanzenkritische Punkt erreicht… wo gerade noch so ausreichend O² im Wasser gebunden ist.

dachte immer wasser kann bei seiner groessten Dichte am meisten aufnehmen? also bei ca 4°Celsius?

1 Like

Das käme wohl auf den Druck an… es lässt sich sicherlich einrichten bei 4°C den meisten Sauerstoff an die Wassermoleküle zu klatschen… aber ohne technische Veränderung wird bei 0°C flüssigen Wasser der O² Gehalt am höchsten sein.

Hab jetzt extra eine Tabelle für dich gehahnt;)

1 Like

Nö, das sind Jahrelange Erfahrungswerte. Und das nicht nur auf Hanf bezogen.

Wenn Besucher ab Frühling durch unseren Garten gehen, bleiben denen die Münder offen stehen. Denn auch im Garten wird temperiert gegossen :wink:

danke fuer die tabelle.well appreciated :slight_smile:

1 Like

Sollten die ventis nicht besser auf ne Wand strahlen und nicht direkt auf die Pflanze oder Pötte?:face_with_monocle:

Na dann wird es wohl stimmen :slight_smile:

Und ich dachte immer dass Wasser ab 20°C schwierig in einem Reservoir/Tank in Betrieb zu halten sind, weil dabei des öfteren nach Tagen festgestellt wird, dass der O² im Wasser zu niedrig ist… was allerdings nicht mit der Sauerstofftragkraft zusammen hängt… sondern viel mehr daran dass sich im Wasser immer mikroskopisch kleine Algen befinden, die sich bei Wärme relativ schnell vermehren, über wenige Tage… und somit auf Grund ihrer Vielzahl extrem viel Sauerstoff verbrauchen…

Der Grund wäre dann nicht die Sauerstoffsättigung des Wassers, sondern die Anzahl an O²-Räubern… welche natürlich bei Gießwasser welches nur 24 Std abgestanden ist in so geringer Zahl vorhanden sind dass sie keinerlei negative Auswirkungen auf den Sauerstoffgehalt besitzen.

1 Like

Wir haben ne Therme, die 10.000l fasst. Zur Not auch noch einen Brunnen :wink:

Na schau her… das ist doch eine spezielle Situation was du hast… wird es nicht viele die hier mitlesen geben die sich da mit dir vergleichen können. Deshalb stimmt deine Aussage zwar für dich… und ist auch richtig so, aber dann darfst du natürlich nicht verallgemeinern… denn dann ist deine Aussage plötzlich nur noch ein Schmarrn… obwohl es für dich richtig ist.

Heute nach der Nachtphase sieht die Desfran wieder gut aus und wächst.
Danke soweit.
Habe 2 gelbe Flecken auf der Pflanze entdeckt, ganz klein. Hat sich aber nicht ausgebreitet, hab das mal im Auge.