Neues Growschrank (Schwedenbox) Konzept

Ich folge dießem Forum schon längere Zeit und habe mir in letzter Zeit Gedanken gemacht wie ich einen Growschrank bauen würde. Deshalb habe ich jetzt beschlossen mich hier auch mal aktiv zu beteiligen und euch mein Konzept vorzustellen. Ich habe zwar nicht vor in nächster Zeit eine Growbox zu bauen aber vieleicht dient es jemanden als Anregeung. Außerdem würde mich eure Meinung intressieren.

Der Hintergedanke des Konzeps war das vortwährende Problem mit jeder Growbox, die Lautsärke der Abluftanlage. Da dieße hauptsächlich die Abwärme der LED Pannels abführt, habe ich mir überlegt warum den die LEDs in die Growbox und nicht außerhalb. Somit währe eine ein viel kleineres Abluftsystem ausreichend. Zudem vergrößert sich die nutzbare Höhe der Box enorm. Der einzige Nachteil ist nur das der AKF auserhalb angebracht werden muss, was laut andern Nutzern des Forums wohl auch funktionieren soll. Um die Höhe zum Licht zu regulieren habe ich mir überlegt ein Brett oder Gitter oder ähnliches an Schüren höhenverstellbar in den Schrank zu hängen. Der platz unter dem Brett könnte ggf. zur Anzuch trocknung oder ähnlichem Genutzt werden. Dieß hat wiederum den Vorteil, das der Umluftventliator fest montiert werden kann (bzw. vieleicht sogar ein Zuluftventliator direkt als Umluftventliator genutzt werden kann. Für den Elektrischen Teil hätte ich überlegt das ganze mit Hilfe eines esp-Moduls (Arduino ähnlicher Microcontroller mit WLAN) gleich Smart zu machen. Heißt: Temeratur/Feuchtigkeits gesteuerte Lüfter, integrierte Zeitschaltuhr, Loggen aller Sensorwerte und ein Webinterface für die Bedinung und Auswertung. Zur Beleuchtung währe der Plan zwei CREE COBs zu kaufen und dieße auch CPU Kühler zu montieren. Für die Reflektoren der COBs würden dan oben Löcher in den Schrank geschnitten und diese dan hindurch gesteckt. Oben müsste man dan die CPU kühler Luftdicht mit Silikon verkleben. Für die Lüfter könnte man 230V Serverschrank Lüfter verwenden dieße sind sehr effizient und zimlich leise (zumindest die die ich rumliegen habe Durchsatz bei 100% ca. 170m²/h).

PS: Der AKF und die Elektrik könnten hinter Schachteln oder ähnlichen Dingen die halt so gerne mal auf Schränken stehen versteckt werden.
Ich hatte leider noch keinen dießer AKF in der Hand aber währe es möglich den Vorfilter anbzunehmen und dießen ins innere des AKFs zu bauen?

Die Technik nach außen zu verlagern ist doch eine gute Idee. Du hast genug Platz um die Abluft zu dämmen und das ganze in einer Box oder ähnlich zu tarnen.
AKF: Der Vorfilter ist nur ein Fleecefilter G4, der um ein Metallgerüst gewickelt ist.
Der AKF sollte ansaugen und mit der ganzen Oberfläche Kontakt zur Box-Luft haben. Also mußt du eine Verkleidung um den AKF bauen.
Daran schließt du den Abluftventi an. Ein Filter sollte mind. mit 1/4 der Nennleistung betrieben werden, sind ~25m3 (kleiner als 100m3 kenne ich nicht).

Hört sich gut an leider bin ich nicht handwerklich begabt zudem hab ich schon n Zelt :joy:.
Wäre mir im Leben nicht eingefallen den Kühler der LEDs nach Draußen zu verlagern.

Naja da ich zwar theoretisches Verständnis für elektroniscbe arbeit habe aber es mir in der Praxis fehlt würde ich mich an sowas sowieso nicht dran Wagen, vielleicht hat ja einer Lust so eine box zu bauen und die dann hier zur Schau zu stellen :wink:

Ich weiß das es besser ist wenn am duch dan AKF saugt anstat zu blaßen. Habe nur dießen Beitrag von @NichtBernd gesehen Critical_Kush Grow grow LED 60x60x160. Vieleicht kann er uns sagen ob und welche Nachteile es hat den AKF rückwerts zu betreiben? Denn kein extra Aufbau auf dem Schrank würde die ganze sache deutlich simpler halten.

Ich hab den akf jetzt seit paar Wochen nach draußen verlegt und es läuft einfach top :top:
Ohne nach draußen zu verlegen hätte ich auch diesmal die Höhe unterschätzt

Ja das habe ich gesehen aber du hast den Vorfilter nicht ins innere des AKFs umgebaut oder? Ich weiß nicht ob dies so einfach möglich währe aber dan müsste meiner Meinung nach der AKF wieder wie eigentlich gedacht funktionieren.

Ich hab alles so gelassen wie es war, hab nur den Lüfter angeschlossen verkehrt und aus.
Dauert fünf Minuten

AKF rückwärts ist wie ein Schalldämpfer.
Mein Raum hat eine niedrigere Raumfeuchte als das Zelt. Dadurch ist der AKF trockener und filtert besser. Und hält theoretisch länger (kann ich aber noch nicht beurteilen, 1. Grow…).
Das Ansaugrohr ist jetzt nur noch im Zelt, Platzbedarf ca 100x160mm. Aquarienfilterwatte (so ne weiße, einfach eine Lage nehmen) und darüber n Nylonstrumpf und Getier, falls da, kommt nicht in den Lüfter.
Platzgewinn ca 15cm in der Höhe.
Und ich muß zum Filterwechsel nicht halb in das Zelt klettern. Sollte ich Geruch bemerken kann das Zelt zu bleiben und der AKF wird außen getauscht. Ich muß etwas vorsichtig mit Geruch sein, mein Nachbar ist ehemaliger Zöllner, jetzt Rentner…:sunglasses:
Und da ich nur ein 60x60x160cm Zelt hab, bin ich froh über jeden Extracm.

3 Like

Ich machs genauso…

Wow @CheapBastard das klingt reichlich genial: :+1:

BTW: Wie viel Abwärme erzeugen denn eigentlich so ein paar CREE COBs?
Kann das hier jemand irgendwie quantifizieren?

Schau mal bei mir rein, habe eine kleine Box wo die Lüftung der LEDs draussen sind​:joy:und den akf kann ich auch einfach nach aussen an die Rückseite montieren :grin::grin::grin:

So ne CREE kannste zwischen 50-75W betreiben um ss geringer umso effizenter und um so besser die Lebenserwartung. Da die CHREEs recht hochwertig sind werden sie warscheinlich einen Effizenzgrad um die 40% haben. Das heißt bei 50W 30W Abwärme, du musst aber auch beachten, dass das Licht ja dan 20W Lestung trägt die dan in der Box irgenwo aufschlagen und auch wieder in Wärme gewandelt werden. Also kann man denke ich ganz grob sagen 30W Abwärme außerhalb und 20W innerhalb der Box pro LED.

3 Like