Mein erster Medizinischer Indoor Grow

Nachdem ich hin und wieder ein paar Fotos von meinen ersten „Flänzchen“ gemacht habe …und sie scheinbar auch was werden, möchte ich euch auch an der Entwicklung teilhaben lassen.

Gekeimt haben 3 Samen: Painkiller + Dance World + Royal Highness (Start war 06.07.2016 / am 11.07 kamen sie in die Erde)
12.Juli:


21. Juli:

30.Juli:

3.September: …wie zu sehen ist, sind nur noch 2 am leben (Dance World hat es nicht geschfft …RIP).

21.September:

14.Oktober: Wie hier unten zu sehen ist, die beiden sind recht buschig und …dumdidum …konnten ja doch mal langsam in die Blüte geschickt werden.

27.Oktober …umstellen der Zeitschaltuhr von 16/8 auf 12/12 Stunden.
02.November (Regal wie schon zu Beginn)

02.November (Regal verändert …tiefer und eine Etage als „Netz“ missbraucht, Lampenhöhe wieder angepasst)

Damit die Mädels ungestört eine 12/12 Zeit abbekommen, habe ich ihnen einen Vorhang spendiert. Lichtdicht versteht sich :wink:
Das Ganze spielt sich in unserer kleinen Küche ab …alle Bedingungen sind nicht unbedingt optimal, bekommen aber Streicheleinheiten und Einzelgespräche …und können reichlich Musik mithören.
Anfangs hatten sie ein wenig Wurzelstimulator bekommen, in letzer Zeit auch öfters mal etwas Dünger.
Da bis zum „Ende“ immer noch viel schiefgehen kann, hoffe ich mal sie entwickeln sich noch prächtig weiter …und geben einen guten Tee ab.

Ergänzung: Lampe ist so eine: (was die Daten angeht …müssen nicht unbedingt stimmen, China halt)

9 Like

Ma schön! :smiley:
Schade, dass die Dance World es nicht geschafft hat!

Danke …scheeen wenns gefällt^^ …ja, und von der Dance World hatte ich auch nur einen Samen.
Habe aber noch 1 x Euphoria, 2 x Painkiller XL, 1 x Medical Mass, 1 x Royal Highness und noch 3 x Shining Silver Haze.
Könnte ja nochmal 2 Sämchen keimen lassen :yum:

Allerdings wäre es mit 3 Mädels platztechnisch mehr als eng geworden …die 2 haben schon wenig Platz.
Dann mal noch ne Fotospielerei von letztens^^:

3 Like

So …heute mal noch ein paar Fotos. Mittlerweile sind 24 Tage nach Umstellung auf 12/12 Licht vergangen.
Beide haben mittlerweile einiges an gelben Blättern verloren, bzw. habe sie z.T. entfernt. Besonders die Painkiller macht einen auf „Herbst“. Die Royal Highness ist deutlich"grüner" mit auch größeren Blättern.
Schon interessant wie unterschiedlich die jeweiligen Sorten sind. Lebensbedingungen sind bei beiden ja gleich.
Und hier paar Fotos von heute (19.Nov.)
Painkiller:


Royal Highness:


4 Like

Hier noch ein paar Sonntagsfotos, also schon 135 Tage in der Erde :astonished:
Die Fotos hat meine Tochter mit ihrer „guten“ Kamera gemacht. Schön, gelle :joy:

Mittlerweile gibt es schon die ersten braunen Härchen an der R.H…

Wie ist eure Einschätzung …wie lange noch bis zur „Ernte“? …oder sonst irgendwelche Tipps oder sachdienliche Hinweise? Hab ja noch keine Erfahrung. :innocent:

4 Like

Naja zur Ernte wird ja bei der Painkiller ein Zeitraum von 8-9 Wochen angegeben und bei der Royal Highness 9 Wochen.
Also hast du gut die Hälfte rum.

2 Like

Danke Sir :slight_smile: …für die Info. Deckt sich auch mit den Beschreibungen der Anbieter. Schätze mal das es aber auch nur Annäherungswerte sind bzw. je nach Bedingungen auch leichte Abweichungen gibt. Von daher, mein Interesse an euren Einschätzungen der Pflanzen selbst (und die haben sicher nicht die opimalsten Bedingungen)
Wenn jemand mehr über die 2 Sorten wissen will …hier die jeweiligen Beschreibungen:

Royal Queen Seeds schreibt:

Royal Highness: Ein klarer und konzentrierter Rausch
Royal Highness von Royal Queens Seeds ist das Ergebnis davon, daß die Sorten Respect und Dance Hall zu einer super Sorte gekreuzt wurden. Respect ist ein Hybrid, der für seinen hohen CBD Gehalt und seine Sativa Qualitäten bekannt ist; die Zusammenkunft mit Dance Hall führte zu einer Sorte, die die vielfältigen Bedürfnisse der meisten medizinischen Nutzer erfüllt, ohne sie mit diesem „geplätteten“ Effekt einzubremsen, der häufig mit dem Rauchen von Marihuana verbunden ist.
Diese Sorte hat ein saftig süßes und fruchtiges Aroma mit Skunk Untertönen. Der Rauch ist vollmundig, süß und mild und bewirkt einen klaren, aktiven zerebralen Rausch und löst die Spannung im Körper ohne Dich in Deinen täglichen Aktivitäten zu behindern. Sie wurde explitzit für medizinische Nutzer konzipiert und Du wärst echt bekloppt wenn Du ihr nicht mal eine Chance gäbst. Sie ist vorbildlich geeignet für die Behandlung von Entzündungen, Schmerzen, Angst, Stress und Krämpfen. Obwohl diese Sorte mehr auf den medizinische Nutzer abzielt, kann man nicht sagen, daß Freizeit Kiffer sich nach etwas anderem umsehen sollten. Sie weicht vielleicht von dem ab, was Du sonst wählst, aber sie ist mit Sicherheit ein Gras, das man für das alltägliche Rauchen antesten sollte, wenn Du Dich konzentrieren mußt oder um dem Tag die Spitzen zu nehmen ohne Dich zu beeinträchtigen - es gibt viele solche Situationen, in denen dies von Nutzen sein könnte.
Royal Highness ist eine pflegeleichte Sorte, die ideal für Anfänger Züchter ist. Sie hat eine Indica Struktur - ziemlich kurz und kompakt. Das hohe Kelch zu Blatt Verhältnis macht sie ideal für die Herstellung von Konzentraten aus den Abschnitten. Für optimale Erträge sollte man mit einer durchschnittlichen Blütezeit von etwa 56-63 Tagen rechnen. Toll für kommerzielle Züchter, die überwiegend den medizinischen Nutzern dienen. Nochmal, laß Dich nicht abschrecken, wenn Du kein medizinischer Nutzer oder Züchter bist; Kenner und andere Raucher wollen sie auch mal auszuprobieren und wahrscheinlich unterscheidet sie sich sehr von dem, was sie gewohnt sind und sie empfinden sie als ein überraschend vielseitiges Gras, daß man in Lagen genießen kann, in denen andere Sorten versagt hätten.
Royal Highness eignet sich für den Innen- und Außenbereich, sowie für den Anbau in Gewächshäusern. Du kannst mit Ernten von etwa 110-125g pro Pflanze rechnen. Die Höhe der Pflanzen liegt zwischen 80-110cm. Dies ist eine hervorragende Sorte, die Rauschzustände auslöst, bei denen man sich konzentrieren kann, die den Körper beruhigen; jeder wird eine tolle Situation finden, um sie zu verwenden, vor allem medizinische Nutzer.

RQS schreibt dazu:

Eine weitere neue feminisierte Cannabis-Züchtung der Royal Queen Seeds-Auswahl an medizinischen Cannabis-Samen. Die Royal Highness ist eine Kreuzung aus der Respect und der Dancehall. Die Respect ist eine Kreuzung aus der Juanita la Lagrimosa, der Züchtung mit dem hohen CBD-Gehalt und der Cannalope Haze, einer großartigen Sativa. Dies in Kombination mit der Dancehall, einer wunderschönen spanischen Kreuzung, führte zu einer kräftigen Marihuana-Züchtung mit einem beinahe gleich hohen CBD- und THC-Anteil, was ein großes medizinisches Potential bedeutet.

Wie alle Züchtungen mit einem hohen CBD-Anteil, ist die Royal Highness nicht so psychoaktiv wie einige der Züchtungen mit einem höheren THC-Anteil, was besser für medizinische Anwender ist. Die Wirkung kommt mit einem sehr klaren, aktiven High mit einer sehr geringen narkotischen „stoned“ Wirkung. Diese Arten von Züchtungen wurden wegen der entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkung sowie wegen der Linderung von Beklemmungszuständen und/oder Spasmen verwendet.

Die Royal Highness ist eine interessante Züchtung mit einer Indica-Struktur, aber eher mit einer sativa-ähnlichen Wirkung. Sie wächst bis auf eine Höhe von ungefähr 80 bis 110 cm heran, was für die meisten Anwender kontrollierbar ist. Der Duft ist eine Mischung aus Haze, Skunk und süßen Früchten. Der Geschmack ist weich, süß und ein bisschen „skunkig“.

Die Royal Highness ergibt bei einer Blütezeit von 8 bis 9 Wochen ungefähr 425 bis 475 Gramm feiner Medizin pro Pflanze. Obwohl für medizinische Anwender bestimmt, ist dies auch eine gute Cannabis-Züchtung für Grower, die auf der Suche nach etwas anderem sind.
3 x (erster Samen von 3)

Royal Queen Seeds schreibt - Painkiller XL:

Besticht mit einem CBD Gehalt von 9%
Wenn Du eine eine beispielhafte Sorte mit dem perfekten 1:1 Gleichgewicht von THC und CBD für medizinische Nutzer suchst, ist Painkiller XL mit seinen jeweils 9%, der richtige Weg. Royal Queen Seeds nutze zwei extrem CBD-reiche Sorten, Juanita la Lagrimosa (spanisch für „Tränenreiche Jane“) und Respekt 13, um eine Rasse mit hohem medizinischen Wert zu erschaffen, wobei der ausgelöste zerebrale Rausch mit einer milden, erleichternden psychischen Euphorie auf einem niedrigen Niveau gehalten wird. Der Anwendungsbereich von Painkiller XL reicht von der Linderung von Schmerzen, Migräne, Fibromyalgie, Angst, Symptomen von AIDS, Diabetes, Verspannungen und Epilepsie bis hin zu Parkinson.
Painkiller XL ist eine eher kleine, aber sehr produktive Pflanze und erreicht im Innenbereich nur 60-100cm, mit Erträgen im Bereich von 500-550g/m² nach nur 8 Wochen der Blüte. Im Freien ist es möglich, im späten September 500-550 Gramm pro Pflanze zu ernten, von Pflanzen, die eine Höhe von 120-150cm selten übersteigen.

RQS schreibt dazu:

Während sich die Welt langsam entwickelt und die psychologischen, spirituellen und medizinischen Vorteile von Cannabis geschätzt werden, verändert sich auch die Biologie der Marihuana unter der Hand des Menschen, sodass jedes individuelle Bedürfnis befriedigt werden kann.
In diesem Fall: Painkiller XL . Diese neue Sorte vereint zwei gut angenommene Eltern Juanita la Lagrimosa (Spanisch für „Juanita die Tränenreiche“) und Royal Highness, die ihrerseits genetische Hybriden anderer hervorragender Sorten sind: Juanita die Tränenreiche von Queen Mother und einer mexikanisch-afghanischen Mischung und Royal Highness von Dance Hall und Respect 13. Weiter und weiter reichen die Sorten zurück in die landwirtschaftliche Zeit, jede neue Sorte mit ihrem eigenen, unverwechselbaren Geruch, Geschmack, Farbe, einem High und einem medizinischen Nutzen. Jedoch wurde in den letzten zehn Jahren mit diesen Basteleien ein Ziel verfolgt, dass einige Züchter „Royal Respekt“ nennen, mit der Seele der Vorteile von Marihuana, die gleichzeitig in Richtung Körper und Geist gehen.

Painkiller XL ist bemerkenswert für ihre beinahe gleichen Werte von 9 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC) und 9 Prozent Cannabidiol (CBD), die von einem Saatgut stammen, das aus 75 % Sativa und 25 % Indica besteht. Während die Sativasorte von Cannabis bekannt sind für die Erzeugung eines eher geistigen, zerebralen Highs und Indica den Ruf hat zu einem psychischen Hoch zu führen, gibt es weitere wichtige Faktoren zu berücksichtigen: THC ist die Komponente, der das Kopf-High am meisten zugeschrieben wird, das CBD sorgt für die medizinischen Vorteile, die von Schmerzlinderung, Angstlinderung, Linderung von Migräne, Fibromyalgie bis hin zu Creutzfeldt-Jakob gehen als auch Symptome von AIDS, Epilepsie und der Parkinsonkrankheit lindern. Dies sind nur einig von Dutzenden Beschwerden, für die Marihuana weltweit und in einem Dutzend US-Staaten von Ärzten verschrieben wird. Genossenschaften bei medizinischen Marihuana-Ausgabestellen stehen an vorderster Front bei der Versorgung ihrer Patienten mit den CBD-haltigen Cannabis-Knospen und Öle, die ohne Zweifel die Möglichkeit zum Kauf der geeignetsten Sorten schätzen, um Ihre individuellen Erkrankungen zu lindern.

Diese neue Sorte folgt anderen, die reich an CBD und THC sind, wie Euphoria, Royal Medic, Medical Mass und Danceworld, die die psychoaktiven Effekte nicht reduzieren auf Kosten der medizinischen Wirkung, sondern beide Effekte gleichwertig besitzen. Laut dem in Kalifornien ansässigen Steep Hill Cannabis Analysis Laboratorium bringt dieser Ausgleich dem Nutzer nicht nur die physische Heilwirkung, sondern die spirituellen und psychologischen Heilwirkungen ebenfalls. Es gibt andere Sorten mit sehr wenig THC und mehr CBD als Painkiller XL , aber selten besteht bei ihnen ein derartiges Gleichgewicht. Züchter dieser Sorte sagen, dass sie einen großen Beitrag zur Schmerzlinderung liefert, zusammen mit einer milden, erleichternden Euphorie.

Mit einer Blütezeit von acht Wochen kann die Painkiller XL 500 bis 550 g pro Pflanze im Innenanbau einbringen. Im Innenanbau beträgt der getrocknete Ertrag 500 bis 550 Gramm pro Pflanze. Im Innenanbau haben die Pflanzen eine durchschnittlich in Höhe von ca. 31,5 Zoll (80 cm); draußen beträgt die durchschnittliche Höhe ca. 53 Zoll (135 cm) und die Erntezeit ist Ende September.

1 Like

Ma superschön! :heart_eyes:
Ich fürchte, es wird für die Buds ziemlich eng werden in dem Gestänge

Ja Du kannst mal locker ein paar Wochen ins Land ziehen lassen, rein von dem, wie sie ausschauen – jede dieser Härchen wir dann auffetten, das wird ne Arbeit, die braucht ne weile! :smiley:

2 Like

Haha …das freut mich. Also, das sie gefallen. Ja, wie sinnig oder blöd das mit dem „Gestänge“ (ist ja eine Regalebene) ist muss man abwarten. Idee war ja, ähnlich wie mit einem Netz, die Triebe weiter auseinander zu bekommen. Das konnte ich auch damit erreichen. Die waren beide jeweils ein sehr dichter Busch …die R.H. ist immer noch recht „lichtundurchlässig“.
„Eng werden im Gestänge“ >>> ich vertraue auf die Natur …die findet immer einen Weg^^ (und nach oben ist ja noch Platz :yum:)

Ich hoffe mal das ich sie die letzten Wochen auch noch richtig versorgt bekomme. Werde morgen mal, der Vollständigkeit halber, auch meine Düngermittelchen hier posten.

3 Like

Tolle Fotos und eine tolle Erklärung deiner Sorten , schade das es die Dance Hall nicht überlebt hat . Deine Royal Highness hatte ich auch dieses Jahr :slight_smile:
Freue mich schon auf weiter Fotos von deinen Damen.

1 Like

Schöne Pflanzen, schöne Beiträge und wunderschöne Fotos.

Ne schöne neue Kamera werd ich mir auch leisten, wenn mein „Projekt: Schrank“ vorerst mal abgeschlossen ist.

Schade das dir eine eingegangen ist, beim nächsten mal wirds bestimmt klappen :smiley:

Hoffe ich bekomme meine auch so schön hin und bringe mind. 3 ins Ziel.

LG

1 Like

Danke :slight_smile:
…so, nun „endlich“ noch ein paar Fotos vom „Futter“. Davon bekommen sie in letzter Zeit ihre Mischung ins zimmertemperierte, abgestandene Leitungswasser:

Servuz @ …nun sind ja wieder ein paar Tage vergangen …die Süssen haben sich wieder ein wenig weiterentwickelt …und ich habe für uns nochmal paar Fotos geknipst. :innocent:

Hier mal die R.H.:

…und hier die Painkiller:

Was meint ihr …unten rum etwas lichten, dünne schwache Triebe entfernen? Gäbe sicher Stress …aber auch mehr Energie nach oben?! Also ich tendiere, sie in „Ruhe“ zu lassen.

Blühphase 12/12 jetzt etwa gute 5 Wochen. Bekommen weiterhin noch ihren Dünger. :fork_and_knife:

Wenn meine Tochter wieder mal mit ihrer guten Kamera um die Ecke kommt, gibts auch nochmal bessere Fotos. :joy:

Schönes Wochenende wünsch* ich :yum:

6 Like

Gut sehen Sie aus, deine Mädels - habe meine (beim ersten mal) auch grad wachsen lassen. Denke aber ausdünnen könnte man ja schon > allerdings werde ich früher in der Vegi das beim nächsten mal machen. Besonders nachdem @calliandra gemixte suppe aus den kleinen Schwachen gemacht hat und diese als dünger verwendet. Würde mich intressieren was er dazu sagt.:wink:

1 Like

Ja im Zweifelsfall tendiere ich auch immer dazu, lieber weniger als mehr zu machen :smile:
Und hat nix mit Faulheit zu tun, obwohl die hilft, eine solch gesunde Einstellung zu entwickeln haha

Bei Deinen Mädels hätt ich aber null Bedenken, diesen Unterwuchs weg zu machen: er vertschüsst sich ja eh schon von selbst und trägt sehr wenig zum Erhalt der Pflanze bei (auch im Sinne von Zwischenspeichern von Nährstoffen - in den kleinen verkrümmten Blättchen, die da kommen, wird eh nicht viel drin sein).
Würde sie auch nicht stressen, sie hat genügend Pflanzenmasse :wink:

Und ja! Eine Handvoll dessen, was du abmachst, kannst in den Mixer werfen, mit Wasser bedecken, zum Smoothie purieren und die Pflanzen damit giessen. Schaden kanns nicht, höchstens helfen, wenn die Pflanzen die komplexe Moleküle, Chloroplasten, Enzyme und Hormone direkt in neuem Wachstum oben wieder einbauen können :slight_smile:

4 Like

Sehr schön schauen deine Ladys aus. Weiter so.
Ich würde einfach warten bis die Triebe/Blätter von alleine abfallen, die Pflanzen sondieren selbst aus, was sie nicht mehr brauchen.

Wünsche weiterhin nen grünen Daumen. LG

1 Like

…und nochmal 3 Tage später. Nicht, das sich viel verändert hätte …aber meine Tochter war mit ihrer GUTEN Kamera hier und hat bisschen geknipst.

Guggsdu hier:
(Painkiller)

(R.H.)

„Smoothie“ ist für Morgen angedacht.

5 Like

uuuuuh frostig! :heart_eyes:

2 Like

Haha …ja, da kommt Weihnachtsstimmung auf :joy:

Painkiller mit „Eigenblutbehandlung“^^
Habe ihr paar mickrige Triebe abgeschnitten und püriert …Wasser dabei und fertig war der Cocktail :cocktail:

2 Like