Grow Lexikon - Alle Growbegriffe erklärt

0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

0-9

420

Ein im Us-amerikanischen Raum gebräuchliches Codewort für den regelmäßigen Konsum von Cannabis. Die Identifizierung mit der Cannabis-Kultur. Diese Chiffre geht auf die vier Highschool Studenten in San Rafael (Kalifornien) Steve Capper, Dave Reddix, Jeffrey Noel, Larry Schwartz, und Mark Gravich zurück, die nach einer „Schatzkarte“ eines Growers 1971 eine angeblich verlassene Growfarm finden wollten.
Sie trafen sich dazu immer um 16:20Uhr, also um 4.20pm. Es wird gemunkelt, dass sie keinen Erfolg gehabt hätten, was ich, hätte ich dieses Paradies gefunden, auch behauptet hätte.

12/12

Belichtungszyklus - steht für 12 Std Licht/ 12 Std Dunkelheit, wird in der Blütephase genutzt

18/6

Belichtungszyklus - steht für 18 Std Licht/ 6 Std Dunkelheit, wird in der Vegetationsphase genutzt. Bei Autoflower ing Strains wird nur das 18/6 Schema genutzt, da sie von der Länge der Beleuchtungsphase unabhängig sind.

A

Abluft

Ein besonders wichtiger Bereich beim Anbau von Cannabis ist die Abluft . Hier gilt es seine Abluft geruchsfrei zu bekommen! Dies erreicht man mit einem passenden Abluftsystem mit Aktivkohlefilter (AKF). Man sollte NIEMALS ohne einen Aktivkohlefilter Cannabis anbauen.

Adlerkrallen

Verformung der Blattspitzen nach unten. Entsteht durch Versalzung des Substrats oder falsches Gießen.

Aeroponisch

Bei dieser Anbauweise werden die Wurzeln in einem geschlossenen Topf fixiert (z.B. mit einem Silikonband) und hängen „in der Luft“. Die Nährlösung wird mittels Drucksprühung auf die Wurzeln genebelt. Die Wurzeln haben weder Kontakt zu einem Substrat, noch hängen sie im Wasser.

AKF

Aktivkohlefilter, zum Filtern von Gerüchen aus der Abluft.
Aktivkohle ist zu 90% reiner Kohlenstoff, der extrem porös ist. Dadurch hat er eine extrem große Oberfläche. Vier Gramm Aktivkohle entsprechen etwa der Fläche eines Fußballfeldes. Durch das Durchleiten der Abluft bleiben darin viele Geruchspartikel hängen. Es werden aber auch viele andere Partikel aus der Luft gefiltert.

Allmix

Name einer Growerde von Biobizz.

Autoflower

Kreuzung mit Ruderalisanteil, fängt unabhängig von der Beleuchtungszeit an zu blühen.

Automatic

s. Autoflower

AutoPot System

Ist ein automatisches Bewässerungs-System für alle Arten von Pflanzen. Es werden keine elektrischen Geräte oder Pumpen benötigt. Es gibt einen Tank für die Nährstofflösung, mit dem alle Töpfe über robuste Plastikschläuche verbunden sind. Über das „AquaValve Ventil“ wird die Nährlösung automatisch in die AutoPot Untersetzer gegeben. Dies geschieht erst nach einer kurzen Trocknungsphase für die Pflanzen! Das AquaValve Ventil arbeitet rein mechanisch, ohne jede Schaltungselektronik. Ein Schwimmer verschliesst bei zu hohem Wasserstand einfach das Ventil.

AZE

Anzuchterde

B

Beleuchtung

Lese hier!

Biobizz

Ein Hersteller für Cannabis-Erden.

Blütezeit

Die voraussichtliche Blütedauer. Meist angegeben durch den Züchter.

Blütephase

Lese hier!

Bong

Das Rauchwerk wird in einem kleinen „Brennkopf“ verbrannt, das mit einem Rohr in einem sehr viel größeren Gefäß verbunden ist. Dort findet sich eine „Ansaugöffnung“.
Im ersten Schritt wird durch Ansaugen ein Unterdruck in dem großen Behälter erzeugt, der durch das Rohr Sauerstoff/Luft ansaugt, was den Rauch bei der jetzt schneller stattfindenden Verbrennung des Materials durch das Rohr in das größere Gefäß leitet.
Ist die große Kammer mit Rauch gefüllt, so beschert ein Zug an der Ansaugöffnung reinen, konzentrierten Rauch, der noch dazu kühler ist.
Häufig ist das „Brennrohr“ bis fast zum Boden der großen Kammer geführt, die meist mit Wasser zur Hälft oder einem Drittel gefüllt wird. Dadurch wird der Rauch gekühlt und gefiltert.
Ein Spitzname einer Bong ist daher oft „Blubber“
Es gibt Bongs bei den einschlägigen kriminellen Marktplätzen in jeder Form und aus vielen Materialien. Die radikalste Form einer Bong ist "Glas rauchen“.

Booster

Sind Pflanzenhilfsmittel (in Form von Nährstoffen) die ein bestimmtes Wachstum besonders unterstützen sollen. Zum Beispiel Wurzelbooster.

Breeder

Engl. für Züchter, Samenproduzent.

Brennnesselsud

Wird auch zu Brennnesseljauche gesagt. Siehe: Jauche

BT

Abkürzung für Blütetag.

Bubblehash

Bubblehash ist eine Art von Haschisch, bei dem die Trichome mittels Eiswasser extrahiert werden. Der Name Bubblehash kommt von den Blasen, die beim rauchen oder verdampfen von (Full Melt) Bubblehash entstehen. Der Wirkstoffgehalt von Bubblehash kann bis zu ~60% betragen. Synonyme für Bubblehash sind Ice Hash oder Ice-o-Lator.

Bud

Slang für Cannabisblüte.

Budrot

Grauschimmel, Botrytis einer der großen Feinde des Growers.

C

Calyxe

Blütenkelch, wachsen dicht und vielzählig und bilden dadurch die Blüte.

CBD

Cannabidiol, nicht psychoaktives, legales Cannabinoid mit div. med. Nutzen, wirkt als THC Antagonist.

CBN

Cannabinol, nicht psychoaktives Cannabinoid, Oxidationsstufe von THC, wirkt sedierend.

Chemotyp

Das individuelle Wirkstoffprofil einer Pflanze.

Cola

siehe Bud, Mainbud

Cooltube

Ein mit der Abluft verbundenes Rohr zum Kühlen der Lampe, MH/NDL.

Curen/Curing

Reifen/Fermentieren von Cannabis nach der Ernte und erfolgtem Trocknen, verbessert Geschmack und das Gras wird milder im Hals. Lese hierzu: Fermentieren

D

Destilliertes Wasser

Auch „Reinwasser“ genannt. EC-Wert gleich 0. Dem Wasser können die benötigten Nährstoffe, in einem optimalen Verhältnis, zugefügt werden. Es sollte Dünger verwendet werden, der explizit für destilliertes Wasser ausgewiesen ist!

DIY

Do-It-Yourself, Eigenbau

Dünger

Lese hier!

DWC

Deep water culture. Ein aktives hydroponisches System. Die Pflanzen werden in Gittertöpfe gesetzt und mit Blähtonkugeln gestützt. Aus den Töpfen können die Wurzeln unten rauswachsen und in einer Nährlösung schwimmen. Die Nährlösung wird stark mit Sauerstoff (mittels Pumpen) angereichert um Wurzelfäule zu vermeiden.

E

Ebbe-, und Flutsystem

Ein recht einfaches und kostengünstiges hydroponisches System. Es verfügt über einen Nährstofftank, aus dem regelmässig die Nährstofflösung nach oben in den Ebbe-, und Flut-Tisch pumpt und die Wurzeln mit frischen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Durch denselben Zufluss geschieht auch, nach einiger Zeit, der Abfluss der Nährlösung. Das heißt die Wurzeln sind nicht ständig im Wasser. (Ebbe und Flut) Die Pflanzen sitzen in Töpfen mit Steinwollewürfeln oder Kokoserde oberhalb des Tisches.

EC-Wert

Englisches Akronym für „ E lectrical C onductivity“ == Elektrische Leitfähigkeit einer Nährlösung, gibt Aufschluss über die Nährstoffkonzentration. Nährstoffe sind hauptsächlich gelöste Salze, deren Bestandteile kraft ihrer Ladung elektrisch leitfähig sind. Mehr dazu findest Du hier!

ESL

Energiesparlampe

EVG

Elektronisches Vorschaltgerät
Vorschaltgeräte werden bei manchen Geräten zum Betrieb benötigt, wie z.B. bei den NDL Leuchtmitteln, oder herkömmlichen Neonröhren. Sie können aber auch zur Strombegrenzung verbaut werden. Es gibt sie in analoger und digitaler Ausführung. Je nach Einsatzzweck müssen sie sehr gut auf das jeweilige Gerät abgestimmt sein.

Equipment

Lese hier!

Erntezeitpunkt

Lese hier!

Extrakte

Extrakte sind Wirkstoffauszüge (in unserem Fall aus Cannabis) in flüssiger oder fester Form.

F

Fimmen

Fucked I missed - schiefgelaufenes Topping d.h.es wird nicht der komplette Trieb über einer Nodie gekappt, sondern nur etwa 3/4 des frisch wachsenden Triebs beschnitten (quelle 1000 seeds).

Flushen

Auswaschen von Nährsalzen in der Erde, 3-fache Wassermenge vom Topfinhalt.

G

Glas rauchen

Man nimmt eine nicht brennbare Unterlage, gibt das Rauchmaterial darauf und zündet es an.
Darüber hält man ein großes Glas. Der heiße Rauch steigt auf und verdrängt die kältere Luft aus dem Glas. Ist das Glas voll Rauch, nimmt man mit einem Röhrchen einen Zug, der es in sich hat. Purer, konzentrierter Rauch ohne jedes andere Brennmaterial, wie Tabak, oder sonstigen Zusätzen.
Die ideale Pur-Rauchmethode, wenn man unterwegs ist. Keine kiffertypischen Utensilien nötig.

GLR

Gas Lantern Routine, spezielle Beleuchtungstechnik, dient der Energieeinsparung (Strom sparen) und soll näher an der Natur sein.

Genotyp

Die Gesamten Erbinformationen eines Organismus. Das Potenzial einer Pflanze.

Gießen

Lese hier!

Grinder

Ein Grinder ist eine gute Lösung sein Gras perfekt zu zerkleinern. Es gibt ihn in unzähligen Varianten. Aus Acryl, Metall, Aluminium oder Holz. Sie sind oft vierteilig und verfügen unterhalb der Siebvorrichtung über einen Auffangbehälter für den Kief/Pollen.

Gronest

Hersteller von Stofftöpfen.

Growbox

Meist ein vorgefertigtes, zeltähnliches Gebilde zum Anbau von Pflanzen/Cannabis. Lese hier!

Grower

Jemand der Cannabis anbaut.

Guano

Dünger aus Fledermaus oder Seevögel Exkrementen.

Guerilla-Grow

„Wilder“ Anbau im Freien, oft im Wald oder auf dem Feld.

H

Haschisch

Haschisch ist ein klassisches Cannabiskonzentrat. Es wird hergestellt, indem die Trichome mithilfe verschiedenster, mechanischer Techniken vom Pflanzenmaterial getrennt und anschließend gepresst werden.

HD

Hausdurchsuchung

Headbud

die Blüte(n) des Hauptriebes.

Hybrid

Kreuzung aus verschiedenen Cannabisgenetiken. Mehr dazu findest Du hier!

Hydro(ponisch)

Der Anbau ohne Erde, meist auf einem anderen Medium oder ausschließlich mit Wasser/Nährlösung.

Hygrometer

Ein Hygrometer stellt die Luftfeuchtigkeit im Inneren der Growbox fest.

I

Icehash

Icehash, so gehts: Tutorial

Indica

Reine Indicasorten wachsen wesentlich kleiner und kompakter als Sativas. Sie bilden feste, dicke Buds aus. Der THC-Gehalt ist deutlich geringer , wobei der CBD-Gehalt relativ hoch ist. Das führt dazu, dass die Wirkung von Indicas eher als beruhigend, angstlösend, stressmildernd und muskelentspannend wahrgenommen wird.

Indoor

Anbau in geschlossenen Räumen.

J

Jauche

Jauche kann von jedem selbst hergestellt werden. Zum Beispiel nimmt man 1 kg frische Brennnesseln auf 10 Liter Wasser und lässt es 1-2 Wochen in der Sonne gären. Wichtig ist der Gärprozess. Wenn es zu sehr stinkt kann man das Gefäß auch abdecken, muss aber täglich umrühren. Es entsteht ein ausgezeichneter organischer Dünger. Die Jauche enthält meist sehr viel Stickstoff und wird in der Wachstumsphase eingesetzt. Achtung: Nie unverdünnt anwenden! Im Netz gibt es darüber unzählige Videos und Anleitungen.

Jiffy

angeblich ein aus der englischen Ganovensprache stammender Begriff, der eine sehr kurze Zeitspanne bezeichnet.
Ein kleiner Anzuchttopf aus Torf. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen. Man wässert sie solange, bis sie kein Wasser mehr aufnehmen können, steckt den Samen rein und stellt sie warm und feucht.

K

Kalium

Zählt neben Stickstoff und Phosphor zu den 3 wichtigsten Nährstoffen für Cannabis. Kalium ist hauptsächlich für die Zellstärkung und die Widerstandskraft einer Pflanze zuständig.

Keimen

Den Samen zum Keimen bringen (aller erste Wurzel). Lese hier!

Kief

Die trockenen Trichome von Cannabis. Viele Grinder haben heutzutage ein Fach zur Kiefgewinnung.

Kokos

Die Reste der Kokosnussindustrie werden fermentiert und danach zerkleinert. Das dabei entstehende Substrat wird dann gewaschen und gepresst. Es findet in Hydrokulturen und beim hydroponischen Growen Anwendung. Auch Anzuchtbehälter aus Kokossubstrat sind erhältlich.
Der Vorteil dieses Substrates ist es, dass fast überhaupt keine Mineralien und irgendwelche Mikroorganismen enthalten sind. Daher kann der Grower die Düngung sehr präzise steuern, und die Gefahr von Schädlingen wird deutlich reduziert.

KSQ

steht für Konstantstromquelle

KVG

Konventionelles Vorschaltgerät

L

LAB

Lactic Acid Bacteria - Milchsäurebakterien, die traditionell auf Mehl (Sauerteig) gezüchtet werden.

Lagerung

Lese hier!

LED

Energiesparendes Leuchtmittel. Light-emitting diodes

Lichtstress

Pflanzen haben eine feine Sensorik für Licht, was ihre „Nahrungsgrundlage“ ist. So haben alle Pflanzen im Laufe der Evolution Zyklen entwickelt, die der jeweilig örtlichen Sonneneinstrahlung angepasst sind. Insbesondere wird bei nicht autoflowering Strains wird die Blüte durch Umstellung auf ein 12/12 Schema eingeleitet.
Jede Abweichung von den natürlichen Lichtzyklen setzt Pflanzen somit unter Stress.
Das Wort Lichtstress wird auch verwendet, für Situationen in denen Pflanzen zu intensiver Lichteinstrahlung ausgesetzt sind. Zum Beispiel wenn die Lampe entschieden zu nah an den Pflanzen ist. Dies führt zu ausgetrockneten, verbrannten Blättern und schränkt das Wachstum ein.

Lockout

Das bedeutet das Medium selbst weist einen PH-Wert auf, in dem ein Teil der Nährstoffe von der Pflanze, nicht mehr aufgenommen werden können.

Lollipopping

Das Auslichten der Zweige. Ein Großteil der Blätter wird entfernt.

Low-Budget

Grow-System mit geringem Eigenkapital.

LSR

Leuchtstoffröhren

LST

Low-Stress-Training; das Biegen und Runterbinden der Pflanze.

LTI

Rohrventilator

Luftdurchsatz

Kubikmeter pro Stunde (m³/h), Leistungsangabe für Lüfter.

Lumen

Einheit für sichtbares Licht bzw. Die Helligkeit einer Lichtquelle.

M

Mainbud

siehe Headbud

Mainlining

auch Manifolding oder Fluxing genannt, Trainingstechnik zur Ertragssteigerung.

Mangan

Zählt zu den benötigten Nährstoffen von Cannabis.

Medium

Beim Growen der Stoff in dem die Pflanzen ihre Wurzeln entfalten. Also viele verschiedene Mischungen aus Erde, Dünger und Lebenwesen, oder bei hydroponischen Systemen oder DWC nur Wasser mit Dünger.

MHL

Metall-Halogen-Lampe

Mikroben

siehe Mikroorganismen

Mikroorganismen

Mikroskopisch kleiner, pflanzlicher oder tierischer Organismus.

Mineralisch

Gemeint ist eine mineralische Düngung. Bei Mineraldüngern liegen die Nährstoffe als direkt Pflanzenverfügbare, meist leichtlösliche, Mineralsalze vor.

Monster Cropping

Schneiden von Stecklingen während der Blüte, eine Mutterpflanze wird nicht benötigt.

Mutterpflanze (Mutti)

Eine Pflanze die über einen längeren Zeitraum in der Wachstumsphase gehalten wird. Sie dient zur Stecklingentnahme.

Mykorrhiza

Mykorrhiza beschreibt die Symbiose zwischen Pflanzenwurzel und Pilzmycel.

N

Nährstoffproblem

Lese hier!

Neem-Öl

(auch Nimöl oder Niemöl ) Ein konzentriertes Öl, das aus den Samen des indischen Niembaums gepresst wird. Es ist ein stark nach Knoblauch und Schwefel stinkendes Öl, das als Pflanzenschutzmittel zugelassen ist. Es wirkt stark insektizid.
Seine Wirkung gegen Insekten beruht auf Azadirachtin, das die Chinin Bildung unterdrückt. (Chinin bildet das „Insektenskelett“)
Neem-Öl verbindet sich nicht mit Wasser, deshalb ist für die Anwendung ein Emulgator notwendig. (Es gibt natürlich gebrauchsfertige Mischungen)
Man kann Neem-Öl über das Gießwasser verabreichen oder/und sprühen. In der späten Blütephase sollte das Neem-Öl nicht auf die Buds gesprüht werden, da es einige Zeit braucht um sich wieder abzubauen. Es wird hauptsächlich gegen Trauermücken, Thripse und Blattläuse eingesetzt!

Nematoden

Nematoden sind Fadenwürmer, auch bekannt als Älchen. Sie sind eine Gattung mit den geschätzt meisten Unterarten auf der Welt. Gut 20000 davon sind bereits bekannt.
Die Nematoden die für den Anbau von Cannabis interessant sind, werden zur biologischen Bekämpfung von Trauermückenlarven eingesetzt.
Sie zählen somit zu den Nützlingen. Die Nematoden werden über das Gießwasser ausgebracht. Ca. drei Tage danach sterben die ersten Larven ab.

NDL

Natrium-Dampf-Lampe

NPK

Natrium-Phosphor-Kalium (Verhältnisangabe für Dünger)

Nützlinge

Es gibt nicht nur Schädlinge für Cannabis, sondern natürlich auch Nützlinge. Diese bereiten zum Beispiel den Boden auf, lockern die Erde, oder fressen Schädlinge.

O

OHN

Oriental Herbal Nutrient - Eine Art Kräuterdünger, mit jeweils einem Teil Knoblauch, Ingwer, Süßholz, Zimt und zwei Anteilen Engelswurz. Das ganze wird wieder mit Zucker fermentiert.

Ona-Blöcke

Ein Geruchsneutralisator, der durch ätherische Öle verschiedenste Gerüche effektiv neutralisieren kann.

Organisch

Zu einem organische Anbau wird auch biologischer Anbau gesagt. Hier gilt es das Bodenleben organisch zu nähren. Das Bodenleben (Mikroorganismen) setzt die notwendigen Nährstoffe, über ihre Ausscheidungen, für die Pflanze frei.

Osmose(anlage)

Effektive Wasseraufbereitung. Dem Wasser werden alle Inhaltsstoffe (Salze und Schwermetalle) entzogen, es entsteht „Reinwasser“ (destilliertes Wasser). Nun kann man die benötigten Nährstoffe, in einem optimalen Verhaltnis, wieder zufügen!

Outdoor

Anbau im Freien.

P

Passive Belüftung (Strohhalm-Methode)

Drohen dicke Buds gegen Ende der Blüte zu schimmeln., gibt es eine Methode die Blüten „zu belüften“. In jede Blüte wird ein kurzes Stück Strohhalm geschoben und an den Enden schräg abgeschnitten. Tutorial

PH-Wert

Der PH-Wert gibt an, ob eine Flüssigkeit sauer oder basisch ist. Der richtige PH-Wert ist deshalb so wichtig , weil die Pflanzen die benötigten Nährstoffe nur innerhalb eines bestimmten Bereiches aufnehmen können! Zum Messen gibt es spezielle Messgeräte und sogenannte PH-Test-Kits für kleines Geld, damit kann man ganz einfach den PH-Wert seines Wassers oder Nährlösung ermitteln. Mehr dazu findest Du hier!

Phänotyp

Das Erscheinungsbild einer Pflanze. - Die physische Ausprägung genetischer Informationen. Wird durch den Genotyp im Wechselspiel mit Umweltbedingungen festgelegt.

Phosphor

Zählt neben Stickstoff und Kalium zu den 3 wichtigsten Nährstoffen für Cannabis.
Phosphor wird von Anfang an, aber vermehrt in der Blütephase benötigt.

Pistille

Blütenstempel (weiblich). Diese bilden sich in jedem einzelnen Blütenkelch und dienen zur Befruchtung der weiblichen Pflanze.

PK13/14

Phosphor / Kalium Dünger

PL-L

Phillips Lightning, Kompakt-Leuchtstoffröhren

Plants/Plantjes

Englisch/Niederländisch für Pflanzen

Pollen

siehe Kief

Popcorn(bud)

Kleiner Bud - der nach der Maniküre meist nicht mehr vorhanden ist :sweat_smile:

PPFD

Photonenflussdichte. Der PPFD Wert drückt aus, wieviele Photonen auf einer Fläche von einem Quadratmeter pro Sekunde auftreffen und wird in µmol/m2/s (Mikromol pro Quadratmeter pro Sekunde) angegeben.

Purplen

Verfärbung der Pflanze in unterschiedlichste Lila-Farbtöne.
(meist in der Blüte - oft Temp. abhängig)

Q

QBE

Qualitätsblumenerde

Qwiso

Qwiso steht für Quick Wash Isopropanol und beschreibt, wie der Name schon sagt, ein mit Isopropanol schnell gewaschenes Cannabis Konzentrat. Tutorial

R

Raubmilben

Viele Arten der Raubmilben werden heute gezielt gezüchtet und finden in der organischen Schädlingsbekämpfung vielseitige Anwendung. Beim Anbau von Cannabis werden sie hauptsächlich gegen Spinnmilben und Thripse eingesetzt.

RLF

RelativeLuftFeuchtigkeit

Reflektor

ein Licht reflektierender Schirm über dem Leuchtmittel.

Rosin Press

Eine Presse um Extrakte aus Cannabis zu pressen. Hier geht es zu einem Testbericht!

Ruderalis

selbstblühende Art der Cannabisfamilie. Mehr findest Du hier!

S

Samen

Samen einer Pflanze. Dient der Verbreitung der Pflanze.

Sativa

Aufgrund ihrer Veranlagung wachsen Sativas wesentlich höher und schmaler als Indicas und bilden fluffigere Buds aus. Sativas besitzen meist einen weitaus höheren THC-Gehalt als CBD-Gehalt und wirken somit euphorisierender , mit einem ausgeprägteren High , als reine Indicasorten.

ScroG

Screen of Green. Anbau einzelner Pflanzen die durch toppen / fimming zu mehr Ertrag geführt wird.

Schädlinge

Lese hier!

SOG

Sea of Green. Viele Pflanzen auf kleinem Raum

Spargeln

starkes Wachstum nach oben, mit dünnem/spargeligen Hauptstamm und wenig Verzweigungen. Das wird verursacht durch Lichtmangel und/oder zu wenig Umluft!

Spinnmilben

Die Gemeine Spinnmilbe , auch Bohnenspinnmilbe genannt mit dem lateinischen Namen Tetranychus urticae ist eine kleine ca. einen halben Millimeter lange Milbe, die viele Nutzpflanzen befallen kann. Sie bohrt von unten die Blätter an und saugt den Zuckersaft und die Chloroplasten der Blattzellen selbst ab. Bei ca. 20 solcher Stiche/Bisse pro Minute ist das Blatt chancenlos. Es zeigt erst gelbe, gelblichweiße Punkte auf. Die Pflanze reagiert mit erhöhter Transpiration bis die Fähigkeit Wasser aufzunehmen die Verdunstungsrate übersteigt. Das Blatt vertrocknet, wird braun, oder gräulich- schwarz.
Ein natürlicher Fressfeind dieser Milben sind Raubmilben, Blumenwanzen , der Schwarze Kugelmarienkäfer sowie die Fliegenarten die Taghafte und Florfliegen. Es gibt außerdem zugelassene Akarizide, speziell gegen Milben wirkende Pestizide und Raubmilben schonende Pflanzenschutzmittel. Es lohnt sich bei Winzern und Gärtnern nachzufragen, nach entsprechenden Mitteln, da sich diese Berufszweige ständig mit diesen Schädlingen rumschlagen. Eine für ein paar Pflanzen ausreichende Gegenwehr kann damit für lau, oder gar umsonst abgegriffen werden.
Spinnmilben überleben bis zu -15°C und vermehren sich explosionsartig bei hohen Temperaturen (+27°C).

Spülen

Ca. 2 Wochen vor Ende der angegebenen Blütezeit, sollte nur noch mit Wasser ohne Düngerzugabe gegossen werden. Dies nennt man spülen. Man spült sozusagen die letzten Nährstoffe raus und fügt keine mehr hinzu. Die Pflanzen können nun den noch vorhandenen Dünger verarbeiten und schmecken im nachhinein, beim Rauchen, milder und viel besser!

Stecklinge

abgeschnittene Triebe der Mutterpflanze.

Steinwolle

gehört zu den Mineralwollen. Die meisten Mineralwollen werden künstlich hergestellt, wobei diverse Verfahren zum Einsatz kommen (Ausblasverfahren, Schleuderverfahren…). Glaswolle wird zum Dämmen verwendet und ist einigermaßen schädlich, da sie sich wegen ihrer Partikelgröße in der Lunge festsetzen kann.
Steinwolle, wie wir sie beim Gärtnern einsetzen, ist hingegen biologisch abbaubar. Sie wird aus allen möglichen (Feld)spatgattungen oder aus vulkanischem Gestein gewonnen. Der Handel bietet Steinwolle als Flocken, Ziegel, oder als kleine Anzuchtwürfel, ähnlich den Jiffys an.
Steinwolle ist porös und kann deshalb gut Wasser aufnehmen. Sie wird gerne in hydroponischen Zuchtverfahren eingesetzt, kann aber auch mit Erde, oder Kokos verwendet werden.
Man sollte jeden Druck auf Steinwolle vermeiden, da die innere Struktur dadurch leicht zerstört werden kann.

Stickstoff

Zählt neben Phosphor und Kalium zu den 3 wichtigsten Nährstoffen für Cannabis. Stickstoff wird ein Leben lang benötigt, vorallem aber in der Wachstumsphase sowie im Strech in der Blütephase!

Stigma

Kleines Härchen das aus der Blütenknospe wächst und vor allem dem männlichen Pollenfang in der Geschlechtsreife dienen soll.

Stofftöpfe

Blumenkübel aus Stoffgewebe, der in den Seiten luftdurchlässig aber nicht wasserdurchlässig ist, Der Boden hingegen ist luft- und wasserdurchlässig. Der Vorteil ist, dass die Wurzeln durch die Topfseiten leichter an Sauerstoff gelangen. Außerdem sterben Wurzeln an den Stoffgrenzen natürlich ab, da sie kein Licht vertragen. Stattdessen bilden sie viel mehr feine Seitentriebe aus, was zu einer wesentlich besseren Durchwurzelung führt, als bei Plastiktöpfen. Dort würden die Wurzeln am Topfrand entlang „rundwachsen“, statt feine Seitentriebe auszubilden.
Die Entwässerung ist ebenfalls gewährleistet, wie bei herkömmlichen Töpfen mit Drainagelöchern. Sogar etwas besser, da der ganze Boden wasserdurchlässig ist.

Störlicht

Hanf braucht eine geregelte Hell- und Dunkelphase. Einfallendes Licht in der Dunkelphase bedeutet eine Unterbrechung dieser, und kann zu einer gestörten Blütenentwicklung und zum Zwittern führen.

Strain

Pflanzensorte (je nach Genetik)

Stretch

Wachstumsschub in der Blüte.

Substrate

vom lateinischen Verb substernere == unterlegen. Die einer Sache zugrunde liegende Materie.
In der Biologie bezeichnet man damit zum einen Stoffe, die bei Fermentierung entstehen, zum anderen den Nährboden für Mikroorganismen.
Beim Gärtnern meint man damit Zugaben zur Erde, also Dünger jedweder Art, oder Zugaben, die die Eigenschaften der Pflanzerde verbessern sollen. Oft wird auch ein Gemisch aller dieser Stoffe - also die tatsächliche Pflanzenerde - Substrat genannt.

Super Cropping

Knicken der Äste, die die Buds tragen, und zwar direkt unter der Blütentraube. Zweck ist die Ertragssteigerung.

T

Taschentuch-Methode

Samen zwischen 2 feuchten Zellstofflagen (Zewa/Klopapier/Taschentuch) im Dunkeln zum Keimen bringen (i.d.R angeuchtetes Papier auf einen Teller legen - Samen drauf - wieder ne lage Papier und einen zweiten Teller oben drauf) - Papier kontrollieren und nicht austrocknen lassen.

Terpene

Flüchtige Aromastoffe, die für den Geruch, Geschmack und in Kombination mit den Cannabinoiden für die Wirkung von Cannabis verantwortlich sind.

THC

Tetrahydrocannabinol, Hauptbestandteil, der die berauschende Wirkung erzeugt.

Thripse

Sind Insekten der Gattung der Fransenflügler (die haben wirklich Fransen an ihren Flügeln). Einige Arten sind recht nützliche Insekten, einige davon ernähren sich jedoch, wie die LINK ZU Spinnmilben . Deshalb ähnelt das Schadbild solcher Fransenflügler dem der Spinnmilbe. Als Bekämpfung gegen die schädlichen Arten der Hippie - pardon: der Fransenflügler ist das gute alte Hausmittel des Reinigen oder Besprühens mit Seifenwasser sehr hilfreich. Natürlich gibt es auch chemische Keulen im einschlägigen Fachhandel.

Topping

Das Abschneiden des wachsenden Haupttriebes während der Veggi-Phase.

Treiber

siehe KSQ

Trichome

Pilzförmiges Harz auf den Blüten. Trichome sind transparent, Milchig, braun oder grau. Indikator für die Reife der Pflanze und bestimmt das stoned/high. Ein Trichomenbild findest Du hier!

Trim

Pflanzenmaterial das beim Trimmen anfällt.

Trimmen

das Zurechtschneiden und Entfernen von Blättern aus den geernteten Blüten.

Trocknung

Lese hier!

U

Umtopfen

Durch richtiges Umtopfen zur richtigen Zeit kann man das Wurzelwachstum massiv anregen. Lese hierzu den Absatz: Richtiges Umtopfen

V

Vaporizer (Vapo)

Ein Vaporizer ist ein, zumeist elektronisches, Gerät für den Cannabiskonsum. In einem Vaporizer wird das Cannabis nicht verbrannt, sondern nur soweit erhitzt, dass sich die Wirkstoffe lösen und inhaliert werden können.

vegetative Phase

:arrow_right: siehe Wachstumsphase

Verarbeitung

Lese hier!

Veredelung

Lese hier!

Vorblüte

Sobald eine Pflanze erstmalig ihr Geschlecht zeigt, befindet sie sich in der Vorblüte.
Bei weiblichen Pflanzen bildet sich an jeder Triebachsel je ein Blütenkelch (Calyxe) mit jeweils zwei Blütenstempeln (Pistille).
Bei männlichen Pflanzen entstehen Pollensäcke (Bananen). Mehr dazu hier!

VSG

Vorschaltgerät für Entladungslampe (analog).

VT

Abkürzung für Vegi-, Vegetationstag.

W

Wachstumsphase

Lese hier!

Watt

Einheit für Leistung.

Wax

Wax ist eine Form eines Cannabiskonzentrats. Wenn BHO beim Reinigungsprozess in Bewegung versetzt wird, werden Luftblasen im Konzentrat eingeschlossen, das Produkt wird undurchsichtig und es können verschiedenste Texturen dabei entstehen. Zum Beispiel eher cremige Konzentrate wie Wax oder Budder, oder aber auch feste, wie Honeycomb oder Crumble.

Wurmfarm

Mit einer Wurmfarm lässt sich organischer Dünger aus Kompostabfällen herstellen. Ausführliche Infos sowie Würmer und Produkte, findet man zum Beispiel bei www.wurmwelten.de

Wurmkompost/Wurmhumus

Wurmkompost/Wurmhumus ganz leicht zuhause herstellen: Tutorial

Wurmkomposter

Selber bauen: Tutorial

Wurmtee

Komposttee auf Wurmhumus-Basis. Die Mikrobenanzahl in der Erde wird um ein Vielfaches erhöht. Zufuhr von Mikro-, und Makronährstoffen.

X

Y

Z

Zeitschaltuhr / ZSU

eine Uhr, die zu festgelegten Zeiten einen elektrischen Kontakt ein- oder ausschaltet.

Zwitter

Hermaphrodit, Pflanze mit weiblichen und männlichen Geschlechtsmerkmalen.

Züchter

Person/en Welche bestimmte Sorten züchten und verfeinern.

11 Like

Danke an @DrGrow und @anon71385551 für Eure Unterstützung!
:slightly_smiling_face:

5 Like

Und danke an @Kranakrina für Ihren großzügigen Beitrag!

6 Like

Sehr sehr geil, das hilft ungemein!

1 Anmerkung :wink: wenn man oben auf nen Buchstaben klickt kommt eine Fehlermeldung :wink:

2 Like

Aaaah ich hab’s vermutet! Danke… ich hab den link aus intern rauskopiert… Da führt es jetzt wohl hin!
Das ändere ich heute im Laufe des Tages :smiley:

1 Like

Gut das ich mal QS gemacht habe vor einigen Jahren :wink:

3 Like

Also müsste jetzt richtig verlinkt sein :slight_smile:
Falls Euch noch Fehler auffallen, oder Wörter einfallen die es zu erklären gilt, immer her damit!

4 Like

Du bist die beste! <3 klappt! Weiter so!

2 Like

:sweat_smile: :see_no_evil: :v: Danke…

1 Like

…da fehlt noch ein „d“ beim wir(d)

2 Like

Hab’s ergänzt. Danke. :v:

3 Like

@hare Hab´s endlich ergänzt! (LAB, OHN)

1 Like

Bei Zeitschaltuhr vielleicht noch „/ZSU“ anfügen. Da hab ich neulich drüber gerätselt.

2 Like

Hab ich eingefügt! Danke :slightly_smiling_face: